Neues Rathaus / Sanierung der Bürgerberatung – Bielefeld

Mit Neubau des Neuen Rathauses in den 1980er Jahren wurde die Bürgerberatung eingerichtet. Damit war sie eine der ersten Bürgerämter bundesweit. Ziel war es, die Verwaltung effizienter und kundenorientierter zu gestalten und eine zentrale Anlaufstelle für die Belange der Bielefelder Bürger zu schaffen.

Seit der Ersteinrichtung wurde die Bürgerberatung ununterbrochen genutzt. Dementsprechend waren Gebäudehülle, Gebäudetechnik und Mobiliar inzwischen rund 25 Jahre alt und entsprechend sanierungsbedürftig.

Zusammen mit der Bürgerbehörde und allen Projektbeteiligten wurde versucht, im Rahmen der vorgegebenen baulichen Situation eine Anpassung an heutige Standards zu erreichen.

Dazu gehörte vorrangig eine Neuanordnung der Servicebereiche rund um den zentralen Wartebereich, inkl. der Anpassung der einzelnen Arbeitsplätze an ergonomische Standards.

Eine wichtige Bedeutung kam auch dem Schallschutz zu, da sich die große Zahl der Wartenden im Großraum störend auf die Beratung an den Serviceplätzen auswirken kann. So wurden z.B. rund um den Wartebereich höhere Sitzmöbel eingeplant, die der gestiegenen Zahl der Besucher Rechnung tragen und gleichzeitig für eine Reduzierung des Geräuschpegels sorgen.

Die vorhandenen Fassaden wurden durch den Einbau moderner Isoliergläser energetisch verbessert, ebenso wurde das Flachdach über der Bürgerberatung saniert und gemäß den heutigen Anforderungen gedämmt.